Das Pfändungsschutzkonto

Eine häufig genutzte Form der Zwangsvollstreckung ist die Kontopfändung. Kenntnis über die Kontopfändung erhält man durch den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss. Hat man diesen erhalten, ist es nötig, schnellstens zu reagieren und Schutzmaßnahmen einzuleiten, damit weiterhin wichtige Ausgaben wie Miete und Strom gezahlt werden können. Das Pfändungsschutzkonto sorgt dafür, dass man über das pfändungsfreie Guthaben wie gewohnt verfügen kann.

Weiterlesen …

Schuldneratlas 2021: Rückgang der Überschuldung – Freuen wir uns zu früh darüber?

6,16 Mio Bürger und Bürgerinnen sind überschuldet, das betrifft rund 3 Mio Haushalte in Deutschland. Allerdings konnte trotz der Corona-Krise ein Rückgang der Zahl überschuldeter Verbraucher*innen um 700.000 verzeichnet werden. Die Abnahme betrifft „harte“ und „weiche“ Überschuldungsmerkmale gleichermaßen, wobei sich diese bei den einzelnen Altersgruppen unterscheiden. Die Überschuldungsquote sinkt damit auf 8,86 %. Ein Rückgang ist vor allem bei den unter 30jährigen zu verzeichnen, aber auch alle weiteren Altersgruppen, bis auf die Rentner im Alter zwischen 60 und 69 Jahren, verzeichnen Rückgänge. Bei der Altersgruppe der 60-69jährigen steigen die Zahlen aufgrund harter Überschuldungsmerkmale. Die über 70jährigen weisen zwar einen vergleichsweise niedrigen Prozentsatz Überschuldeter auf, allerdings ist dies die Gruppe mit dem dramatischsten Anstieg der letzten Jahre (+278 % seit 2013). Bei den Familien weisen Alleinerziehende eine besonders hohe Überschuldungsbetroffenheit auf.

Weiterlesen …

Bericht zum Forum Schuldnerberatung 2021

In diesem Jahr gab es wieder spannende Vorträge zu den fachlichen und sozialpolitischen Entwicklungen in der Schuldnerberatung. Hierzu konnten der Deutsche Verein und die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände am 11. und 12. November über 70 Teilnehmende begrüßen. Unter dem Motto DER MENSCH HINTER DEN SCHULDEN, welches bereits die Aktionswoche Schuldnerberatung 2021 thematisierte, wurden an zwei Vormittagen folgende Themen bearbeitet:

Weiterlesen …

Institut für Finanzdienstleistungen veröffentlicht Bericht der Fachberatungsstelle

Unter dem Titel „Corona als Beschleuniger für digitale Angebote in der Überschuldungsprävention im Freistaat Thüringen“ schildern Anja Draber und Sebastian Rothe im aktuellen Überschuldungsradar ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung. Interessierte erhalten hier einen Überblick über die corona-bedingten Notwendigkeiten Veranstaltungen anzupassen, die Schwierigkeiten und Besonderheiten digitaler oder hybrider Veranstaltungen sowie einen Ausblick auf den künftigen Einsatz digitaler Formate unabhängig von Corona.

Weiterlesen …

Praxistag der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung vom 22. September 2021

Der zweite Praxistag dieses Jahres wurde wie auch schon im März 2021 als rein digitale Veranstaltung durchgeführt. Über 40 Berater*innen der Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen verfolgten die Inhalte, die die Fachberatungsstelle zusammengestellt hat. Das Tagesprogramm beinhaltete neben der Erörterung rechtlich komplexer Fälle aus der Beratungspraxis, die Änderungen im Inkassorecht sowie einen Gastbeitrag zum Thema digitale Spielewelten und ihre Fallstricke.

Weiterlesen …