Das Thüringer Förderband – ein digitales Angebot des Kompetenzzentrums Strategische Sozialplanung *** mehr dazu unter Aktuelles.

Neuerungen in den qualifizierungsbegleitenden Hilfen (qbH) und der weiterentwickelten Assistierten Ausbildung (AsA flex)

Am 15. Juli 2021 fand für Pflegeschulen und Träger der Praktischen Ausbildung in der Pflege eine Informationsveranstaltung statt, die zum Ziel hatte, über die Veränderungen und Neuerungen bei den lernunterstützenden Instrumenten für Pflegeauszubildende zu informieren. Als Impulsgeber fungierte zum einen die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen zum Instrument der ASA Flex. Zum anderen hatte die Jugendberufshilfe für das Instrument „Qualifizierungsbegleitende Hilfen (qbH)“ einen Input vorbereitet.

Die Planung von Aktivitäten und Projekten ist nicht nur mit viel Arbeit verbunden, sondern auch immer mit den Fragestellungen, welche Förderinstrumente hierbei für gemeinnützige Organisationen bestehen und wie man Förderer von der eigenen Idee überzeugen kann. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe möchten wir an Ihre Fragestellungen anknüpfen.

Das Kompetenzzentrum Strategische Sozialplanung (KOSS) des LIGA der Freie Wohlfahrtspflege  in  Thüringen  e.V.  möchte  Ihnen,  in  Kooperation  mit  weiteren  Partner*innen,  den Durchblick im Förderdschungel anhand von vier themenbezogenen Veranstaltungen erleichtern.

das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) ist seit dem 9. Juni 2021 in Kraft. Die Novellierung des SGB VIII geht mit Änderungen weiterer Schnittstellen in den Sozialgesetzbüchern einher. Im Rahmen unseres digitalen Fachtags am 9. September 2021 möchten wir Ihnen einen Überblick über diese Änderungen geben.

Gemeinsam werden wir die Auswirkungen auf die Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe diskutieren und notwendige Änderungen in den Thüringer Ausführungsgesetzen, fachlichen Empfehlungen, Verordnungen etc. erörtern.

Kooperationsfachtag der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen und der LIGA Thüringen in der Fachhochschule Erfurt

Was bedeutet Personenzentrierung in der Suchthilfe bzw. anders formuliert: Was bedeutet es, konsequent von der Person her zu denken? – Personenzentrierung orientiert sich an den Wünschen und Zielen einer hilfesuchenden Person, das bedeutet dass das Denken und Handeln im Hilfesystem sich am individuellen Bedarf ausrichtet. Dafür ist eine Verzahnung und Vernetzung der unterschiedlichen Hilfen zu gewährleisten.

Wie kann dies nun in der Suchthilfe gelingen? Welche Chancen aber auch Herausforderungen ergeben sich und wo stehen wir eigentlich in Thüringen?

Viel Bewegung ist drin in der Pflegebrache selbst - und natürlich auch in der Nachwuchsbildung für dieses Handlungsfeld. Mit dem PflBG haben die Hochschulen den Auftrag erhalten, Angebote der Primärqualifizierung zum Bachelor in der Pflege zu etablieren. So wird in Thüringen der bisherige Modellstudiengang Pflege DUAL seit Herbstsemester 2020 vom neuen Angebot abgelöst.