Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Erfolg und Glück im Jahr 2021.

Muster-Hygieneplan und Hinweise bei einem Covid-19-Ausbruch für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in Thüringen

Aus aktuellem Anlass haben wir einige Hinweise für Träger und Leitungen von Kindergärten bei einem Covid-19-Ausbruch zusammengestellt. Diese stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Dieses Dokument umfasst

1. Vorlagen zum Antrag einer Notbetreuung sowie Hinweis zur Schließung der Kita
2. Hinweise zur Vorsorge
3. Hinweise zum Verfahrensablauf bei einem Covid-19-Ausbruch
4. Rechtlicher Hintergrund – Folgen der Maßnahmen

Zum zweiten Mal in Folge sinkt die Zahl der Überschuldeten in Deutschland laut dem aktuellen Schuldneratlas der Creditreform. Während allerdings die Fälle mit harten Negativmerkmalen weiter rückläufig sind, nehmen die Fälle mit Zahlungsstörungen weiter zu. Die Zahl überschuldeter Männer nimmt stärker ab, als die der Frauen, weshalb die Differenz zwischen den Geschlechtern kleiner wird.

In Thüringen haben sich die Zahlen ebenfalls positiv entwickelt, wobei die Überschuldungsquote von 9,21% auf 9,14% sinkt. Thüringen ist damit hinter Bayern und Baden-Württemberg das Bundesland mit der geringsten Überschuldungsquote.

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie benötigen die Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit nach der ThürSARS-CoV-2-IfS-Grund VO und der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSP-VO ein Infektionsschutzkonzept, welches dem Stufenmodell gerecht wird.

Die LIGA Thüringen und ihre Verbände haben dazu ein Muster entwickelt, welches hier zum Download bereitsteht.

Aus unserer Sicht fehlt eine Abgrenzung zwischen ThEKiZ und der päd. Arbeit/dem päd. Auftrag der Kita. Des Weiteren erscheint die Darstellung einer Zielperspektive, bspw. alle Kitas werden zu ThEKiZ, sinnvoll. Der Begriff „integriertes Gesamtkonzept“ sollte näher untersetzt werden. Ein Vorschlag dazu: „Die ThEKiZ arbeiten nach einem systemischen Ansatz/ganzheitlichen Konzept“.

Im Kern geht es um die Einrichtung einer Fachstelle, eine angemessenen Besoldung des Landesbeauftragten, die Ausweitung einiger Befugnisse des Landesbeauftragten, eine etwas stärkere Verpflichtung für Kommunale Behindertenbeauftragte, die Aufweichung der „starren“ Bindung der Amtszeit der Mitglieder im LBB und dessen optionale „Vergrößerung“.

Einiges davon haben wir schon immer gefordert…