Energiepreiskrise – was Sie jetzt tun können

Die LIGA-Fachberatungsstelle hat einige hilfreiche Energiespartipps und Hinweise zu finanziellen Hilfen zusammengestellt und verweist zudem auf Beratungsangebote wie die Verbraucherzentralen und die Schuldnerberatung. Denn die gestiegenen Energiepreise bringen die Menschen in dramatische Notlagen. Betroffen sind vor allem diejenigen, die wenig verdienen oder Sozialleistungen beziehen. Auf die Haushalte kommen Kostensteigerungen um bis zu 200% und mehr zu. Aus dem ohnehin schon niedrigen Einkommen können diese Kosten nicht mehr bewältigt werden. Natürlich können der Energieverbrauch und damit die Kosten durch Sparen reduziert werden. Dies allein wird aber nicht ausreichen. Weitergehende Unterstützung ist dringend geboten.

Energiepreiskrise - Foto eines Heizungsthermostats
Wussten sie schon, dass jedes reduzierte Grad Raumtemperatur 6% Energie-Einsparungen ermöglicht?

Einfache Hinweise zum Energiesparen

  • LED als Leuchtmittel einsetzen
  • Wäsche an frischer Luft trocknen und auf stromintensiven Wäschetrockner verzichten
  • nur die Wassermengen im Wasserkocher erhitzen die gebraucht werden
  • regelmäßig Stoßlüften statt Dauerbelüftung mit angekippten Fenstern
  • undichte Stellen an Türen und Fenstern abdichten
  • Zimmertüren schließen, um die Wärme in den Räumen zu halten
  • Heizung auf das Notwendige reduzieren (Wohnzimmer 20-21 Grad)
  • Eine Fülle weiterer Tipps zum Energiesparen finden Sie hier: 69 Tipps der Verbraucherzentrale Thüringen

Kassensturz

  • Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen
  • monatliches Budget anlegen für zu erwartende Nachzahlungen
  • Anschaffungen überdenken und ggf. auf später verschieben
  • Zahlungen priorisieren: Miete und Energie, Geldstrafen immer zahlen
  • Bedenken Sie, dass Kredite oder das Ausreizen des Dispos weitere Zahlungsschwierigkeiten mit sich bringen können
  • Sind alle Sozialleistungen beantragt? Haben Sie Anspruch auf Wohngeld, Grundsicherung oder Hilfe zum Lebensunterhalt? Informationen zur den Sozialleistungen finden Sie auf: https://buerger.thueringen.de/

Hohe Nachzahlung? - Ihnen stehen Hilfen zu!

Bei einer hohen Nachzahlung für Heizung und Strom kann auch für bis dahin noch nicht Anspruchsberechtigte ein Anspruch auf Übernahme im Rahmen der Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII entstehen.

Lassen Sie sich vom zuständigen Leistungsträger beraten bzw. stellen Sie rechtzeitig einen entsprechenden Antrag. Näheres zu den Voraussetzungen und den Zuständigkeiten können Sie beispielsweise der Seite https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/schulden/hohe-nachzahlung-fuer-heizung-und-strom entnehmen.

Hilfe und Beratung

Beratungssituation - Foto einer Frau mit Telefonhörer in der Hand
Schnelle und kostenlose Hilfe erhalten Verbraucher*innen auch telefonisch bei der Schuldnerberatung, Verbraucherzentrale und dem Stromsparcheck

Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung
https://www.lag-sb-thueringen.de/schuldnerberatungsstelle-search

 

Energieberatung der Verbraucherzentrale
https://www.vzth.de/

hilft zum Beispiel, wenn

  • der Energieanbieter die Versorgung „grundlos“ einstellt
  • trotz Preisgarantie unrechtmäßige Preiserhöhungen stattfinden
  • die Erhöhung der Abschläge nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch zusammenpasst
  • wenn Energieanbieter auf Widerrufsschreiben mit einer Kündigung reagiert
  • wenn Neukundentarife deutlich teurer sind als Bestandkundentarife

 

Stromsparcheck
https://www.stromspar-check.de/

  • Für Menschen mit geringen Einkommen (Sozialleistungsbeziehende, geringe Rente, Einkommen unter dem Pfändungsfreibetrag)
  • Energiespartipps
  • Soforthilfen (LED-Lampen, wassersparender Duschkopf, Hygrometer u.v.m.)

Flyer Erste Hilfe Maßnahmen bei Überschuldung PDF

-

Zurück