Partner und Netzwerke

Das Kompetenzzentrum wurde als eine gemeinsame Ressource der in der LIGA organisierten Wohlfahrtverbände eingerichtet. Die engsten und wichtigsten Partner des KOSS sind somit die Experten der LIGA-Verbände selbst, mit denen das KOSS in verschiedenen Gremien auf Landesebene an unterschiedlichen Fragestellungen zum Thema Sozialplanung arbeitet.

 

Auf lokaler Ebene kommt den Kreis-und Stadtligen eine besondere Bedeutung zu. Das KOSS setzt auf eine verbandsübergreifende Vernetzung der Freien Träger und ihrer Einrichtungen in den Kommunen und Landkreisen. Der Ausbau der lokalen Netzwerke und Partnerschaften ist eine wesentliche Schwerpunktaufgabe des KOSS und eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Arbeit des Kompetenzzentrums.

 

Ein wichtiger und enger Kooperationspartner des KOSS ist die Stabstelle Strategische Sozialplanung beim Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF), welche als Schnittstelle und Koordinator zwischen Kommunen, Landkreisen und Landes- bzw. Bundesebene sowie zwischen den öffentlichen und freien Trägern auf allen Ebenen agiert.

 

Vielfältige Kooperationen mit unterschiedlichen Institutionen in Thüringen bieten neue Perspektiven und Möglichkeiten des fachpolitischen Austauschs. Ein Beispiel ist hierbei die Zusammenarbeit mit der Akademie Ländlicher Raum,  angesiedelt beim Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL). Hier ist die LIGA auch im Beirat der Akademie vertreten. Zudem sind an dieser Stelle die Strategische Landesentwicklung und die Serviceagentur Demografischer Wandel beim TMIL sowie die Zusammenarbeit mit den vier regionalen Planungsgemeinschaften Thüringens im Rahmen der Regionalplanung zu nennen.

 

Darüber hinaus initiierte das KOSS zur Begleitung der Sozialplanung in Thüringen einen interdisziplinär besetzen Beirat Sozialplanung.

 

Der Deutsche Verein e.V. und der Verein für Sozialplanung e.V. stellen im überregionalen Dialog  zentrale Partner für das Kompetenzzentrum dar. Diese Partnerschaften ermöglichen dem KOSS Zugang zu verschiedensten Expertisen und Erfahrungen in bundesweiten Netzwerken aus Sozialplanern und Sozialplanerinnen in Kommunen, in Wohlfahrtsorganisationen und aus der Wissenschaft.

Strategische Sozialplanung

Dr. Felix Wilke
 
(0361) 511499-20
Mandy Herzer
 
(0361) 511499-20

Das Kompetenzzentrum Strategische Sozialplanung wird gefördert durch: