Einladung zum Rad(t)schlag „Alles Euro oder was?“

Wann: Montag, 19. März 2012, 16.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo:
Krüger-Villa, Bergstraße 9, 99192 Nesse-Apfelstädt, OT Neudietendorf


Sehr geehrte PARITÄTERINNEN,

drastische Lohnkürzungen im öffentlichen Dienst, Stellenstreichungen und Einstellungsstopp, das Einfrieren der Renten auf geringem Niveau einschließlich der Anhebung des Rentenalters, die Erhöhung der Mehrwertsteuer, massive Einschnitte in dem bereits ohnehin unterfinanzierten Bildungssektor, das Aussetzen von notwendigen Investitionen in die Infrastruktur – das ist das Ergebnis trotz riesiger, auf immer neuen Regierungskonferenzen beschlossener Notprogramme für Griechenland, sagen die Euro-Kritiker. Glaubt man Politik und Medien, wären die Auswirkungen noch dramatischer, drohten sonst Zusammenbruch, Rezession und neue Armut. Klar ist, mit der Zuspitzung der Schuldenkrise sind wir an einem historischen Scheidepunkt angelangt.

Um aus der aktuellen Krise die richtigen Schlüsse zu ziehen, ist es wichtig die Krise in ihrem historischen Verlauf und ihrer Dynamik zu verstehen. Das heißt, wie kam es dazu, wie sahen und sehen lösungsorientierte Strategien und Maßnahmen zur Bewältigung der Europäischen Schuldenkrise aus? Hat Europa, hat Deutschland eine andere Alternative gehabt oder ist der bisher eingeschlagene Weg, der einzig mögliche? Wie hoch ist das Risiko für Deutschland und welche möglichen Folgen hat das für Thüringen?

Das nehmen wir zum Anlass, mit Robert Schaefer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut der Wirtschaft Thüringens GmbH und Experte in Finanz- und Wirtschaftsfragen, ins Gespräch zu kommen. Im Fokus der Analyse steht vor allem Griechenland, denn dort nimmt die Krise den bisher schwersten Verlauf. Ziel ist es, sich der Eurokrise und den damit verbundenen Instrumenten auf verständliche Weise zu nähern und die Brücke zu Thüringen zu schlagen.

Sie sind herzlich eingeladen, am Montag, den 19.März 2012 im Rahmen des PARITÄTISCHEN Rad(t)schlag der BuntStiftung kräftig mitzudiskutieren.

Nutzen wir gemeinsam diese Gelegenheit für eine spannende Diskussion. Bei einem abschließenden Imbiss haben Sie Gelegenheit für individuelle Gespräche.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

--------------------------------------------------------------------------------------

Programm:

16:00 Uhr          Begrüßung und Einführung in das Thema

16:10 Uhr          Input und anschließende Diskussion

18:00 Uhr          Ende und Ausklang der Veranstaltung

--------------------------------------------------------------------------------------

Bitte bestätigen Sie Ihre Zusage mit beigefügtem Antwortfax bis zum 16. März 2012. Sie können sich auch per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Natürlich freuen wir uns auch über Ihre spontane Teilnahme.

--------------------------------------------------------------------------------------

Was ist der PARITÄTISCHE Rad(t)schlag?

Der PARITÄTISCHE Thüringen agiert unter dem Slogan “Wir verändern“ und bietet in Form des nunmehr 11. PARITÄTISCHEN Rad(t)schlages eine Diskussionsplattform zu aktuellen sozial- und gesellschaftspolitischen  Fragestellungen, eng verbunden mit Diskussionen zu verbandspolitischen Positionen und Ausrichtungen an. Hier diskutieren Verantwortungsträger (Vorstände, Geschäftsführer), Experten, aber auch Praktiker der Sozialwirtschaft und bringen so den PARITÄTISCHEN auf Kurs.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Werner

Profiler

LIGA-Kontakt

Arnstädter Straße 50
(Eingang Humboldt-Straße)
99096 Erfurt
Thüringen


Tel:      (0361) 511499-0
Fax:     (0361) 511499-19


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.liga-thueringen.de