Schwangerschaftsberatung

Die Arbeit der Schwangerschaftskonflikt- und Schwangerschaftsberatungsstellen basiert auf der Grundlage der §§ 218, 219 Strafgesetzbuch in Verbindung mit dem Schwangerschaftskonfliktgesetz.
Das Schwangerschaftskonfliktgesetz gibt einen sehr konkreten Rahmen der Tätigkeit in diesem Bereich vor. Das Land Thüringen hat mit den Anerkennungsgrundsätzen Qualitätsstandards für alle Beratungsstellen festgeschrieben. Diese werden durch die Richtlinie zur Förderung von Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen unterstützt.
In 34 Beratungsstellen und mehreren Außenstellen bieten die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Beratung und Maßnahmen in folgenden Bereichen an: Schwangerschaftskonfliktberatung, Allgemeine Beratung rund um Schwangerschaft, Sexualität, Verhütung und Familienplanung sowie familienfördernde Maßnahmen wie verschiedene Kursangebote und Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Die LIGA arbeitet zusammen mit dem Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit in verschiedenen Gremien mit dem Ziel, die Bedarfe der betroffene Frauen, Familien und Kinder aufzunehmen, zielführende Unterstützungs- und Förderungsangebote vorzuhalten und weiterzuentwickeln.