PM: Rückenwind für LIGA-Forderungen

Neue Studie der Bertelsmann-Stiftung stützt Forderungen der LIGA der Freien Wohlfahrtsverbände nach besseren Rahmenbedingungen in den Thüringer Kitas

 

Erfurt, 28/08/2017 Die Bertelsmann-Stiftung kommt in der Auswertung ihres Ländermonitors 2017 zu dem Ergebnis, dass Thüringen im Fachkraft-Kind-Schlüssel in Kitas unter den 16 Bundesländern zu den Schlusslichtern gehört. Die Studie stützt damit die Forderungen der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e.V. nach Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Betreuung in hiesigen Einrichtungen.

 

Die LIGA Thüringen begleitet das Gesetzgebungsverfahren zum neuen Kita-Gesetz, dass noch im September im Landtag zur Abstimmung stehen wird, seit mehreren Monaten mit der Kampagne „Qualität hat Vorfahrt – Kitas brauchen gute Rahmenbedingungen!“. Die LIGA sieht insbesondere in folgenden Punkten dringenden Handlungsbedarf:

 

  • Personalschlüssel verbessern
  • Personalkontinuität sichern
  • mehr Zeit für Leitungsaufgaben
  • gute Qualitätsentwicklung durch eine individuelle Fachberatung 
  • Inklusion ermöglichen

 

Den Vorstoß des bildungspolitischen Sprechers der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Christoph Matschie, in dem dieser Forderung nach einem "realistischen Stufenplan" erhebt, begrüßt die LIGA Thüringen ausdrücklich. Nur so lassen sich Mehreinstellungen und Verbesserungen des Betreuungsschlüssels realisieren Die LIGA hatte bereits in der vergangenen Woche einen verbindlichen Stufenplan gefordert, der im neuen Kita-Gesetz verankert werden soll.

Presse

 
Dirk Bley
 
Heinrich-Heine-Str. 3 99096 Erfurt
0361 3440-119
Abteilungsleiter
Bildung/Öffentlichkeitsarbeit