Fachtag: „Bürger richtig beteiligen. Weil jede Stimme zählt!“ am 24.10.2017. +++ mehr dazu unter Aktuelles ***

Strategische Sozialplanung Freier Träger – die Machbarkeitsstudie der LIGA ist da!

Nichts ist so beständig ist wie der Wandel! So banal dieser Satz auch sein mag – die Aussage wird niemand bestreiten und sie gilt gerade auch für die Sozialwirtschaft. Die Hilfesysteme in der sozialen Infrastruktur verändern sich, der Fachkräftebedarf und weitere Folgen des Demografischen Wandels zeigen sich nicht nur in Thüringen immer deutlicher. Wie entwickeln und verfolgen Freie Träger in diesem Kontext Strategien? Wie sind sie in die langfristige Entwicklung der Sozialen Infrastruktur derzeit eingebunden? Welche Vorstellungen von den Wirkungen des demografischen Wandels und seiner Folgen prägen ihr Handeln? Wo besteht Lern- und Unterstützungsbedarf innerhalb der LIGA-Strukturen?  Wie können Bürgerinnen und Bürger sich als ExpertInnen in eigener Sache konstruktiv in diese Entwicklungen einbringen?

 

Diesen Fragen nachzugehen war Aufgabe der „Machbarkeitsstudie zur Implementierung eines strategischen Zentrums für Sozialplanung“, die von September 2010 bis Februar 2012 durch die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e.V. durchgeführt wurde. Die Machbarkeitsstudie wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit sowie aus Mitteln der LIGA-Verbände ermöglicht. Die Schirmherrschaft der Machbarkeitsstudie übernahm die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht.

Die Machbarkeitsstudie ist vor allem an die LIGA Thüringen und die ihr zugehörigen Organisationen adressiert. Aber viele der dargestellten Ergebnisse und Vorschläge dürften auch für die komplementären Akteure - die EntscheiderInnen und Leitungskräfte in der Thüringer Sozialpolitik des Landes und der Kommunen, der Leistungsträger und der Kommunen – interessant sein.

Es ist den Verfassern der Machbarkeitsstudie wichtig zu betonen, dass sie sich als Lernende in der komplexen Untersuchungsmaterie verstehen. Ihre Beobachtungen und Überlegungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Irrtumsfreiheit. Die Ausführungen der Studie sind eine Einladung an alle Lesenden, hierüber kritisch zu diskutieren.

Wir bieten an dieser Stelle zwei Fassungen der Machbarkeitsstudie zum Download an: eine Kurzfassung, die sich auf zentrale Ergebnisse und Handlungsempfehlungen konzentriert und die ausführliche Studie, in der die Hintergründe und der Begründungszusammenhang detailliert dargelegt werden. Wir wünschen spannende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback!

Machbarkeitsstudie Strategische Sozialplanung


Geschäftsstelle
LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e. V.
Arnstädter Str. 50 (Eingang Humboldtstraße)

99096 Erfurt

Tel.: (03 61) 511499-20

Fax (03 61) 511499-19

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LIGA-Kontakt

Arnstädter Straße 50
(Eingang Humboldt-Straße)
99096 Erfurt
Thüringen


Tel:      (0361) 511499-0
Fax:     (0361) 511499-19


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.liga-thueringen.de